Basale Stimulation in Pädagogik und Therapie- Grundkurs



 



Basisseminar Basale Stimulation® (Zertifikatkurs)

Wahrnehmung, Kommunikation, Bewegung bei schwerer Behinderung


Fortbildung, 3 Tage, 24 USTD



Zielgruppe:

Fachkräfte aus Pädagogik, Therapie und Pflege, die mit schwerbeeinträchtigten,

wahrnehmungsveränderten, immobilen, desorientierten, komatösen, schwer

pflegebedürftigen, dementen Menschen leben und arbeiten, sowie Angehörige.


 



Inhalte:

• Für die Arbeit mit dem Konzept Basale Stimulation® relevante Grundkenntnisse

• Sensibilisierung gegenüber Menschen mit hohem Assistenzbedarf

• Elementare Kommunikation

• Körperbezogene Anregung und Begleitung

• Somatische Wahrnehmung und Dialoge (Professionelle Berührungsqualitäten)

• Vibratorische und Vestibuläre Wahrnehmung und Dialoge

• Erarbeitung angemessener Entwicklungssituationen und Krisenintervention

• Basale Bildung

• Der basale Alltag

• Selbsterfahrungen

• Reflexion des eigenen Handelns



Dozent: Thorsten Tönjes, Heilerziehungspfleger, lizensierter Kursleiter Basale Stimulation® in Pädagogik und Therapie. Hausverantwortung bei den Camphill-Schulgemeinschaften am Bodensee mit von schwerer Behinderung betroffenen Kindern, Jugendlichen und jungen Erwachsenen, Projektleitung Basales Atelier, Klangtherapeut



www.basale-stimulation-klangtherapie.de



Das von Prof. Dr. Andreas Fröhlich entwickelte sonderpädagogische Förderkonzept Basale Stimulation® schafft über das Angebot voraussetzungsloser Wahrnehmungserfahrung die Entwicklungsgrundlage für eine elementare Kommunikation und damit für eine grundlegende Bildung von Menschen mit schweren Behinderungen. Die mit diesem Förderkonzept ver-bundene Achtung der Lebens- und Selbstbestimmungsrechte ermöglicht die Wahrnehmung des Rechtes auf Kontakt mit Personen und mit der Umwelt als Voraus-setzung des Rechtes auf Inklusion in der Gemeinschaft.



Ein basaler Bildungsimpuls soll Lernen auch in erschwerten Lebenslagen ermöglichen und beginnt am eigenen Körper, der in seiner Individualität und im Spannungsfeld von Spannung versus Entspannung erlebbar werden soll.



Neben den theoretischen Grundlagen dieses pädagogisch-therapeutischen Ansatzes werden die Inhalte in praxisnahen Selbsterfahrungen angeleitet, geübt und im Plenum reflektiert. Verschiedene Lösungsansätze sollen die mögliche Integration des Konzepts in den pflegerischen, therapeutischen und pädagogischen Alltag aufzeigen.



In diesem Seminar wird als Grundlage für die Gewährleistung von Entwicklungsmöglichkeiten ebenso eine basale Grundhaltung vermittelt, die der Individualität unserer Klientinnen und Klienten in bedürfnis- und kompetenzorientierter Weise entgegen kommen soll.



Kurszeiten: Freitag  13.00- 19.00 Uhr / Samstag: 09.00 – 17.30 Uhr /Sonntag 09.00-  ca. 15.30 Uhr



Gebühr:      € 320.-  incl. Farbskript, Kaffeepausen



Bitte zum Seminar mitbringen:




  • Bequeme Kleidung, 1 dünnes T-Shirt   /Socken, Stoffhandschuhe


  • 1 warme Decke    / 1 Kissen – falls möglich /  1 Tuch (z.B. Stoffwindel) / Schreibutensilien  Offenheit und gute Laune J



weiterführender Qualifikationen, wie Vertiefungskurs und Zusatzausbildung Basale Stimulation nach absolviertem Grundkurs.     



Vertiefungskurs  K 38/19: 18.-20.10.2019   



weitere Seminare zur BasalenStimulation:



B.ST & Klangpädagogik  - Workshop   K 37/19    am 28.-29.06.2019



 




Leitung: Thorsten Tönjes, autorisierte Kursleitung,

Zeitraum: 12.07.2019 14.07.2019

Geb�hr: 320 � (Gesamter Kurs)


Kursnummer: 36/19

zurückanmelden

Weitere Informationen erhalten Sie �ber
med.fortbildung@akademie-bad-saeckingen.de
oder Tel.- 07761 - 57577