ICF -Assessments und Training der Feinmotorik bei neurologischen Schädigungen

















ICF -Assessments und Training der Feinmotorik bei neurologischen Schädigungen



K 46/19:  28.- 30.06.2019   ( 26 UE/FP)




(Modul der Bausteinreihe Neurorehabilitation - zum Abschluss Fachtherapeut



Einzelbelegung möglich)




Wie können die betroffene Hand und die obere Extremität wieder alltagsgerecht hantieren, welche therapeutischen Möglichkeiten bei neurologisch bedingten Defiziten gibt es? In dieser Fortbildung werden gezielte Befund- und Behandlungsstrategien mit Wirksamkeitsnachweisen für ein Handfunktionstraining erarbeitet und vorgestellt. Diese sind im ambulanten oder stationären Bereich effektiv durchführbar. Ausgewählte valide, reliable und praktikable Assessments mit ICF - Klassifizierung, welche ohne viel Zeit- und Materialaufwand möglich sind, werden im Workshop und anhand von Patientenbeispielen vorgestellt. Moderne evidenzbasierende wie z.B. repetitives Handfunktionstraining oder Robotassistierte Arm- Hand - Rehabilitation werden ebenso abgehandelt wie klinische Erfahrungen mit traditionellen Konzepten. Neueste, eigens für die Neurorehabilitation entwickelte Therapieprodukte werden im Workshops und Kurzvorstellungen präsentiert. Die Teilnehmer bekommen konkrete Behandlungssequenzen und Therapiematerialien vorgestellt und erarbeiten im Workshop eigenständig verschiedene Möglichkeiten eines Feinmotoriktrainings. Anhand umfangreicher Patientenvideos mit unterschiedlichsten Problematiken im sowie einem Exkurs in die neuesten neurophysiologische Erkenntnisse



wird  die Problematik anschaulich dargestellt und abgerundet.

Inhalte:



· Repetition Neurophysiologie / neue neurowissenschaftliche Erkenntnisse

· Kurzvorstellung des ICF – Modells mit Praxisbezug,

·  Gesamtüberblick über evidenzbasierte und andere etablierte Therapiemöglichkeiten,

·  Assessments für die obere Extremität und Feinmotorik auf verschiedenen Ebenen der ICF

·  Kurzvorstellung folgender Assessments: Jebsen Taylor Handfunktionstest, Fugl – Meyer,  Wolf Motor Function Test, Rivermead Motor Assessment, Frenchay Arm Test,

·  Vorstellung und Erlernen folgender Assessments: Nine hole Peg Test, Action – Research – Arm – Test, Box and Block Test anhand von Patientenvideos und Präsentationen,

·  Vorstellung der ICF Assessment und Therapiebox (Ergotherapiepraxis auf Rollen) im Workshop,

·  Bedingungen, Voraussetzungen, Settings für ein aufgabenorientiertes, sensomotorisches Funktionstraining der Hand

·  Aufbau und Durchführung feinmotorischer Übungsbehandlungen unter Einbeziehung der Kernelemente des motorischen Lernens ( Patientenbeispiele, Videos),

·  Erarbeitung zielorientierter, aktiver, repetitiver Übungen in unterschiedlichen Bereichen (Stützen und Fixieren, Greifen, Manipulieren) im Workshop,

·  Moderne evidenzorientierte Therapieverfahren zum Beüben der Hand- und Fingerfunktion sowie deren Anwendung in der Praxis (Patientenvideos),

·  Möglichkeiten und Vorstellung verschiedenster Therapiematerialien (Patientenbeispiele, Bildmaterial),

·  Vorstellung von Eigentrainingsprogrammen zum selbst kontrollierten Üben (Rasierschaumprogramm als DVD, Handfunktionstraining, Korkenprogramm)



Dauer: 3 Tage



Tag 1: 09:00 bis 18:00 Uhr



Tag 2: 09:00 bis 17:00 Uhr



Tag 3: 09:00 bis 16:00 Uhr 



Zielgruppe:



Ergotherapeuten, Physiotherapeuten, und andere med.Berufe











Seminarleitung:



Maik Hartwig, OT, Stud. Msc.NR, CEO THERAmotion, CEO ergoseminar



zertif. Studienleiter, Medizinprodukteberater



Dozent und Lehrtherapeut Neurorehabilitation Fachbuchautor



Gebühr:  €   420.-   incl. Skript und Kaffeepausen




 



 





 




 




Leitung: Maik Hartwig

Zeitraum: 28.06.2019 30.06.2019

Gebühr: 420 € (Gesamter Kurs)


Kursnummer: 46/19

zurückanmelden

Weitere Informationen erhalten Sie über
med.fortbildung@akademie-bad-saeckingen.de
oder Tel.- 07761 - 57577